Termine

Vorstellung & Diskussion Verkehrsalternativen zur Lobau-Autobahn

Die Ministerin Gewessler hat das Aus für den Lobau-Tunnel verkündet. Die Autofront macht mobil und behauptet unverdrossen, dass nun die Katastrophe drohe. Nun geht es darum, die Verkehrsalternativen zu präsentieren und zu einem politischen Programm für die Bewegung und die Bevölkerung zu entwickeln. Dazu gehört auch ein Bündnis verschiedenster Kräfte.

Termine Archiv

Lobau-Forum auf besetzter Baustelle der Stadtstraße

Wir treffen uns als Lobau-Forum, um ein alternatives Verkehrskonzept für die die Wiener Außenbezirke sowie das Umland zu besprechen und diesbezügliche Initiativen zu setzen.

Das Treffen findet auf der besetzten Baustelle der Stadtstraße im Camp Wüste bei der U2-Station Hausfeldstraße statt

 

  • BürgerInitiative Rettet die Lobau - Natur statt Beton
  • BNWN BürgerInnen Netzwerk Verkehrsregion Wien - NÖ / Nordost
  • Personenkomitee Selbstbestimmtes Österreich

ABGESAGT

Abgesagt (wetterbedingt!)

Arbeitslosengeld Rauf!

26.11 um 15 Uhr

Herbert von Karajan-Platz

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im Oktober 2021 um fast 40% höher als im Vergleichsmonat vor der Corona-Krise. Seit 2011 hat sich die Langzeitarbeitslosigkeit verzwölffacht! Besonders gegen diese Gruppe von Arbeitslosen, die am meisten armutsgefährdet ist, richten sich die Pläne des Arbeitsministers. Was sind die unmittelbaren Konsequenzen?

Talos in Eisenstadt

Vortrag mit Univ. Prof. i.R. Dr. Emmerich Tálos
 

„Die Corona-Krise unterstreicht, wie unverzichtbar der österreichische Sozialstaat für unsere Gesellschaft ist. Angesichts der prekären Arbeitsmarktsituation zeigt sich die Notwendigkeit der sozialen Absicherung im Fall der Arbeitslosigkeit. Zugleich wird aber auch deren Reformbedürftigkeit offenkundig: das Niveau des Arbeitslosengeldes und der Notstandshilfe ist für viele Betroffene nicht ausreichend.

Lobau-Forum

Alternative öffentlicher Verkehr und kurze Wege

Viel hat die Bewegung gegen den Lobautunnel erreicht, viel mehr als man vor einem Jahr für möglich gehalten hätte, so viel, dass die SPÖ vor den Medienberichterstattung schon erzittert. Jedenfalls ist das Thema in aller Munde und ganz konkret zugespitzt.