Bilder

Mehr als 100.000 demonstrieren gegen 12h-Tag

Eine großartige Massenmobilisierung am 30. Juni gegen die Arbeitszeitverlängerung, wie sie die schwarzblaue Regierung durchzudrücken versucht. Der ÖGB gibt 100.000 Teilnehmer an, die Polizei musste mehrmals nach oben revidieren, und räumte schließlich 80.000 ein.

Die Mariahilferstraße als traditionelle Demoroute war jedenfalls für solche Menschenmassen zu klein, denn während sich der Heldenplatz schon füllte, warteten am Westbahnhof die Menschen noch immer darauf, losgehen zu können. Es ist durchaus möglich, dass es noch viel mehr waren.

Favoriten: gegen Ceta und 12h-Tag

Am 27. Juni 2018 fand am Viktor-Adler-Markt in Wien Favoriten abermals eine Kundgebung gegen Ceta statt. Anlass war die Ratifizierung des Freihandelsvertrags samt Konzernsonderjustiz im Bundesrat. Der Slogan der Kundgebung lautete allgemein „Demokratie statt Freihandel“. Am Beispiel Ceta wurde gezeigt, wie das Freihandelsdiktat die demokratischen Grundrechte zerstört.

Angesichts der für den folgenden Samstag geplanten ÖGB-Demo gegen die Arbeitszeitverlängerung wurde dieses Thema mit angesprochen, denn es ist Teil des neoliberalen Generalangriffs.

Favoriten: Kundgebung gegen Ceta-Ratifizierung konfrontiert SP&FP mit Umfaller

Wir kämpfen weiter gegen Freihandel und für Demokratie

Viele dachten, dass nach der Ratifikation auch der Sonderjustiz für Konzernprofite im Nationalrat die Luft draußen sei. Doch der Kundgebung ging es drum, darauf hinzuweisen, dass der Kampf fortgesetzt werden kann und muss, nämlich gegen das Faustrecht des globalen Freihandels. In Favoriten kam die Botschaft gut an, wir erhielten praktisch nur Zustimmung.