Artikel

Nachlese Standkundgebung „Arbeitslosengeld rauf!“ 17.1.2022 Graz

Zu Beginn der letzten Woche für die Unterstützungserklärung für das Volksbegehren "Arbeitslosengeld rauf!" wurde in Graz vor dem BürgerInnen-Amt eine Standkundgebung abgehalten.

Diesmal war das Wetter zu den Kundgebungsteilnehmern gnädiger als im November letzten Jahres. Die klammen Finger, der Kälte geschuldet, war das einzig Negative. Die Reaktion der Passanten waren meist positiv. Natürlich waren leider die Mehrheit der Passanten eher uninteressiert - und natürlich gab es auch die brüske Ablehnung: "Die sollen was Arbeiten!"

Schlagworte

Entwurf: Sofortprogramm für den öffentlichen Verkehrs als umfassende Alternative

„Zukunftsperspektive statt Tunnelblick“ (JG Wien)

Die Diskussionen zur Lobauautobahn und zur Stadtstraße ziehen sich bereits seit mehreren Jahrzehnten durch die österreichische Medien- und Politiklandschaft. Nun gilt es am Beispiel der Donaustadt, die Weichen für eine zukunftsweisende, nachhaltige, klimafreundliche und sozial gerechte Verkehrsplanung zu stellen.

 

Zentrale Forderung: Die S-Bahn als leistungsfähiges System ausbauen

SmartCity-Konzept ernstnehmen

Die Seestadt, als „Smart City“ konzipiert, verfügt über ein Mobilitätskonzept, wonach 40% der Wege mit dem Fahrrad oder zu Fuß, 40% mit den Öffis und nur 20% mit dem Auto zurückgelegt werden sollen. Sie ist über die U2 und den Bus 84A, die – aktuell noch in einiger Entfernung liegende – U2- und Schnellbahn-Station Aspern Nord und die Busse 88B, 88B, 26A, 95A, 97A und 99A relativ gut an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden.